LL: Hössl und Co. starten fulminant…

EV Zeltweg Murtal Lions II – Eisbären Peggau 5:2 (1:0|1:2|3:0)
Tore: St. Hössl (2), Marco Herzl (2), J. Rehschützecker; F. Kohlroser, N. Pohl
Murtal Lions Arena|100 Zuseher

Landesligastart und Head-Coach Markus Marschnig konnte fast aus dem Vollen schöpfen. Dies war auch notwendig, denn die Eisbären kamen mit breiter Brust nach Zeltweg, hatten sie doch in Runde 1, die Hot Shots Kapfenberg mit 6:3 in die Schranken gewiesen.

Alle Neuzugänge, Tom Schlaffer, Christoph Kriegl, Lukas Riegler, Harald Koch waren an Bord, einzig Patrick Weiss musste passen, dafür gab aber Daniel Panzer nach langer Verletzungspause sein lang ersehntes Comeback. Die jungen Löwen übernahmen von Beginn an das Kommando und konnten bereits nach zwei Spielminuten den ersten Treffer bejubeln. Stefan Hössl war es, der in seiner speziellen Art dem Goalie der Peggauer keine Chance ließ. Die Löwen präsent, eisläuferisch gut drauf, scheuten auch keine Zweikämpfe, obwohl die Gäste aus einer anderen Gewichtsklasse kamen. Hinten machte Nico Herzl dicht und so konnte man mit der knappen Führung in die erste Pause gehen.

Blitzstart der Gäste, die fokussierter aus der Kabine kamen und das Spiel drehen konnten. Florian Kohlroser und Routinier Nico Pohl nutzen die Schwächephase der Gastgeber aus und schrieben zweimal an. Die Antwort der Lions war ein Short-Hander vom Zauberer Marco Herzl, der sein ganzes Selbstvertrauen in das Break legte und den Spielstand egalisierte (37:45 min|SH -1). Danach entluden sich einige Emotionen und Daniel Ehgartner musste vortzeitig von der Platte. Für die Löwen das Zeichen nun nochmals in den Angriffsmodus zu schalten und Jens Rehschützecker belohnte sein Team in der 47. Spielminute mit der erneuten Führung. Als Stefan Hössl und Marco Herzl ihre Doppelpacks perfekt gemacht und die Lions mit 5:2 in Front gebracht hatten, brannten bei Gästegoalie Kevin Hainz, 30 Sekunden vor dem Ende, die Sicherungen durch und er flog, nach einem schlimmen Bandencheck, mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis!

Die Young Lions brachten das Ergebnis unaufgeregt ins Ziel und durften sich über eine geglückte Premiere freuen! Lohn für die tolle Arbeit: die Tabellenführung in der Landesliga. Am kommenden Samstag warten dann die Hot-Shots in Kapfenberg und dort gilt es das gezeigte zu bestätigen. Es war eine starke Mannschaftsleistung, der auch noch Daniel Panzer und Daniel Köppl mit jeweils zwei Assists ihren Stempel aufdrücken konnten.

Fazit:

Markus Marschnig Head-Coach Team Landesliga EV zeltweg Murtal Lions

Markus Marschnig, Head Coach KM II: „Bis auf die Phase zu beginn des zweiten Drittels hatten wir die Eisbären eigentlich im Griff. Für mich war es toll zu sehen, wie sich die gesamte Mannschaft aus diesem Tief geholt und zurückgekämpft hat. Kleinere Abstimmungsschwierigkeiten gehören am Start dazu, aber wer gegen eine physisch starke Peggauer Mannschaft so dagegen halten kann, hat sich auch etwas verdient. der Modus ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Jungs wissen worum es geht, nämlich um ihre Entwicklung und da ist mir eine kleine starke Liga lieber, als eine größere mit weniger Qualität. Mich hat der Auftakt gefreut und gezeigt, dass man darauf aufbauen kann. Hot-Shots wird wieder völlig anders zu spielen sein, aber wir wollen auch aus Kapfenberg etwas mitnehmen!“

Spielbewertung:

TEAMWORK 100%
COMEBACK-QUALITÄTEN 99%
UNTERHALTUNGSWERT 99%
By |2017-10-18T17:48:58+00:00Mittwoch, 18. Oktober, 2017|LANDESLIGA 2017/2018|

About the Author:

Obmann EV Zeltweg Murtal Lions, Web-Redakteur, Fotograf