LL: Penaltykrimi gegen die Rangers Langenwang

EV Zeltweg Murtal Lions II – Rangers Langenwang 8:7 n.P. (3:1|4:3|0:3|1:0)
Tore: R. Ramskogler (2), J. Rehschützecker (2), M. Saria. C. Stockinger, D. Köppl, M. Herzl (entscheidender Penalty)

Das Line-up beider Teams versprach einen Landesliga-Leckerbissen und beide Mannschaften enttäuschten die Zuseher in keinster Weise. Gespickt mit Eliteliga-Spielern, ließen sie es gleich ordentlich krachen und Florian Hoppl stellte bereits nach 14 Sekunden die Führung der Rangers her. Pessimisten schwante hier schon Übles, aber die Young Lions schüttelten ihre Mähnen und glichen gleich mit dem ersten Powerplay wieder aus. Marco Saria konnte Rangers-Goalie Jürgen Hofbauer bezwingen. Alles zurück auf Anfang, die Löwen wieder im Spiel, zogen nun das Tempo an, zeigten schnelle und schöne Spielzüge, die im Doppelpack von Raffael Ramskogler und der 3:1 Pausen-Führung gipfelten.

Langenwang meldete sich im zweiten Abschnitt durch einen schnellen Treffer ihres Top-Scorers Florian Hoppl zurück, aber mit dem 4:2 durch Christoph Stockinger und den darauffolgenden 10 min Disziplinarstrafen für Hoppl und Schaurhofer kippte das Spiel komplett in Richtung der Young Lions. Diese spielten nun groß auf, konnten die Führung bis auf 7:2 ausbauen. Daniel Köppel und Jens Rehschützecker (mit zwei Treffern) brachten die Löwen in scheinbar sichere Gewässer. Doch wer die Rangers kennt, weiß, dass Aufgeben nicht zu ihrem Wortschatz gehört. Von der Strafbank zurück rissen Florian Hoppl und Igor Schaurhofer das Spiel wieder an sich, die Rangers Lebensversicherung war wieder „back on ice“! Mit dem Plus an Qualität verkürzten die Rangers letztlich auf 4:7! Die Spannung war zum Greifen, der Lions-Turm wankte, fiel aber nicht.

Ein schnelles Tor im Schlussabschnitt brachte die Mürztaler endgültig zurück ins Spiel, die nun Lunte gerochen hatten und eine starke Performance zeigten. Angriff um Angriff rollte auf das Lions Gehäuse und dieser Dauerdruck brachte noch zwei Treffer für die Czelecz-Truppe, wobei das 7:7 einem verwandelten Penalty-Shot von Flo Hoppl entsprungen war. Das Momentum hatte seinen Ausschlag gegeben und die letzten Sekunden wurde mit offenem Visier gefightet, jedes Team wollte und hatte den Sieg noch auf der Schaufel, aber beide Torhüter agierten in Topform, so musste das  Shoot-Out über den Extra-Punkt entscheiden und da waren die Lions wieder hellwach.

Zuerst parierte Nico Herzl den Penalty von Florian Hoppl mit einer Glanzparade, während Marco Herzl gegen Michael Bischof erfolgreich blieb. Eins vor für die Lions. Im nächsten Duell musste sich Herzl abermals nicht geschlagen geben, hielt die Führung fest, aber Raphael Rieger setzte seinen Versuch ans Plexiglas – Entscheidung vertagt. Das entscheidende Duell lautete nun Markus Stritzl gegen Löwen-Goalie Nico Herzl, der wieder absolut cool blieb und den Torerfolg des Langenwang-Defenders vereitelte. Eine Jubeltraube, die Nico Herzl unter sich begrub, war der Schlusspunkt hinter eines der besten und schnellsten Landesliga-Spiele der jüngeren Geschichte!

Spielbewertung, eine subjektive Einschätzung des Autors:

SPANNUNG 100%
EINSATZ 100%
ENTERTAINMENT 100%
By |2016-10-18T07:23:51+00:00Montag, 17. Oktober, 2016|LANDESLIGA 2016/17|

About the Author:

Obmann EV Zeltweg Murtal Lions, Web-Redakteur, Fotograf