EL: Niederlage und Sieg im Finish

EV Zeltweg Murtal Lions – EC Exakt Panthers Frohnleiten 5:6 (0:2|2:2|3:2)
Tore: R. Koller (2), D. Forcher, G. Koller, M.Saria | D. Gratzer (2), M. Quinz (2), M. Laritz, M. Pollross 
Murtal Lions Arena | 200 Zuseher

EC Rattlesnakes Hart – EV Zeltweg Murtal Lions 9:3 (1:3|1:2|1:4)
Tore: C. Scherngell (4), F. Dinhopel (3), D. Panzer, H. Rohrer | M. Bacher, M. Lorber, B. Thurner
Eisstadion Hart | 48 Zuseher

Zweite Niederlage gegen Frohnleiten innerhalb von 5 Tagen und ein Sieg zum Abschluss gegen die Snakes in Hart!

Nach dem blamablen Auftritt der Murtaler in Frohnleiten, gelobten diese Besserung und setzen dies auch in die Tat um. Zwar gab es vom Resultat her keine Verbesserung, aber spieler- und kämpferisch war da eine ganz andere Mannschaft zu sehen, als noch am 10.12. beim 5:3 in Frohnleiten.
Die Löwen waren vor allem im Zweikampfverhalten wieder am richtigen Weg, haderten aber mit der Chancenauswertung, die diesmal zum Sargnagel werden sollte. „Tore, die man nicht schießt, bekommt man!“ – leider bewahrheitete sich diese Weisheit erneut und so konnten die Gäste entgegen dem Spielverlauf in Führung gehen, nutzen ihre Chancen und setzten die Löwen so unter Druck.
Individuelle und kollektive Fehler ermöglichten den Panther immer wieder aufs Scoreboard zu kommen und den Vorsprung konstant zu halten, lediglich im dritten Abschnitt übernahm der Tabellenführer das Kommando und gewann das Drittel klar mit 3:1. Das mit Nico Herzl diesmal der Backup ran musste, war kein Grund für die Niederlage, denn bei mehr Effizienz im Abschluss und einer höheren Konzentration bei der Defensivarbeit wäre gegen die Frohnleitener mehr drinnen gewesen.

Schützenfest bei den Snakes zum Abschluss…

Zum Abschluss des Grunddurchganges mussten die Löwen nochmals in die Schlangengrube nach Hart, wo die Snakes gewinnen wollten, um noch das Ticket für die Eliteliga Zwischenrunde zu buchen. Im Parallelspiel waren die Panther in Weiz bei den Bulls zu Gast und dort war die Ausgangslage für die Gastgeber die selbe. Punkte mussten her, um nicht in die Landesliga Zwischenrunde „absteigen“ zu müssen – Spannung im letzten Spiel und das in beiden Eishallen.

Wobei die Snakes die Spannung nur bis zum Ende des ersten Abschnittes aufrecht erhalten konnten, denn die Führung durch Mike Bacher wurde von Flo Dinhopel mit einem Doppelpack innerhalb von 35 Sekunden gedreht, danach legte Daniel Panzer seinen Treffer nach und Benedikt Thurner konnte noch einmal den Rückstand verkürzen. Im zweiten und dritten Drittel ging es Schlag auf Schlag. Christoph Scherngell war „on fire“ erzielte gleich vier Treffer und avancierte zum Mann des Spieles. Hinten ließ Andreas Brenkusch nur mehr einen Treffer zu! Es war, nach 2 Jahren, das erste Spiel, das der Top-Goalie der Liga wieder in der Schlangengrube bestritt. Vorne erhöhten Flo Dinhopel und Hannes Rohrer noch auf 9:3 und raubten den Hartern so die letzte Chance auf die Eliteliga Zwischenrunde, da die Weizer gegen den Favoriten aus Frohnleiten mit 4:3 in der Overtime siegreich blieben.

Die Löwen nehmen nun 6 Punkte in die Zwischenrunde als Belohnung für den Grunddurchgang mit, der am 26.12. mit dem Spiel gegen den ATSE Graz in Zeltweg beginnt. Gleich darauf kommt Frohnleiten (29.12.) ehe es dreimal auswärts zur Sache geht und am 19.01. kommen dann noch die Bullen zum Abschluss der Zwischenrunde in die Lions Arena und dann wird, je nach Ausgang, gepickt….

 

HEAD COCH GILBERT KÜHN:

Gilbert Kühn zum Abschluss des Grunddurchganges...

Nach der Niederlage in Frohnleiten war ich schon sehr enttäuscht, offenbar wurden meine Warnungen nicht ernst genommen, aber wir bekamen da dann die Rechnung präsentiert. Im Heimspiel gegen Frohnleiten ging es dann wieder besser, wobei diese Niederlage schon schmerzt, da wir über weite Teile die Kontrolle hatten, uns aber nicht belohnten und durch falsches Defensivverhalten dem Gegner den Sieg quasi am Silbertablett serviert haben.

In Hart mussten wir, wie die Gastgeber, auf einige Leistungsträger verzichten, trotzdem haben meine Jungs die Sache sehr ernst genommen, den Snakes eigentlich keine Chance gelassen und das Ding souverän nach Hause gespielt. Bis zum Start der Zwischenrunde hoffe ich doch, das meine verletzten Spieler wieder zurück sind und wir wieder voll angreifen können, denn wir haben nicht nur den Paltz an der Sonne, sondern auch einen Ruf zu verteidigen und wir werden alles geben, um dem Murtal alle Ehre zu machen!

By |2018-12-26T10:58:38+00:00Mittwoch, 26. Dezember, 2018|ELITELIGA 2018/2019|

About the Author:

Obmann EV Zeltweg Murtal Lions, Web-Redakteur, Fotograf