EL: Löwen als Weizer Halloween-Gespenst

EC Bulls Weiz – EV Zeltweg Murtal Lions 0:6 (0:2|0:1|0:3)
Tore: M. Dudas (3), F. Dinhopel, B. Liebscher, T. Schiechl
Eishalle Weiz | 50 Zuseher

Trotz einiger Ausfälle konnten die Löwen den Siegeslauf fortsetzen!

Head-Coach Gilbert Kühn musste für den Trip nach Weiz einige Stammkräfte vorgeben, so fehlten neben Gerald Koller, Andreas Forcher auch dessen Bruder Daniel Forcher, dafür kehrte aber Robert Rohrer wieder zurück ins Line-up! Vom Landesliga-Team rückten wieder einige Youngsters nach und so konnten die Lions den Halloween-Trip nach Weiz trotzdem mit ordentlich Man-Power absolvieren.

In der vierten Spielminute war es Michal Dudas, der einen Alleingang mustergültig zur frühen Führung abschließen konnte. Überhaupt setzte der Zeltweg-Legionär nahtlos dort an, wo er gegen die Snakes aufgehört hatte. Mit großem Spielwitz, dynamischem Zug zum Tor, öffnete er nicht nur für sich wichtige Wege, sondern setzte auch seine Teamkollegen immer wieder toll in Szene. So entwickelte sich eine recht einseitige Begegnung, welche die Lions sicher in der Hand hatten. Kurz vor der ersten Sirene bediente Manuel Stuhlpfarrer den sich freilaufenden Flo Dinhopel und der Rückkehrer bezwang Weiz-Goalie Robin Bauer zum zweiten Mal.

Mit einer sichern Führung und dem Wissen, die Partie zu bestimmen wurden die Seiten gewechselt und plötzlich kam etwas der Schlendrian ins Spiel der Gäste. Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, einige gute Einschußmöglichkeiten wurden ausgelassen und so kamen die Weizer zu vielversprechenden  Chancen, aber EV Zeltweg Torhüter Andreas Brenkusch behielt die Übersicht und klärte alles, was in seine Richtung kam. Michal Dudas legte im zweiten Abschnitt einen weiteren Treffer nach und sorgte so für klare Verhältnisse und eine kleine Vorentscheidung.

In Durchgang Drei gab nur mehr ein Team den Ton an und das war der Tabellenführer aus der Obersteiermark. Die Konzentration kehrte bei den Löwen zurück und auch der Torerfolg. Einmal mehr war es Michal Dudas, der einen Hattrick erzielte, in Kooperation mit Bernd Liebscher und Tom Schiechl, die das Score in die Höhe schraubten. Der Rest war ein routiniert zu Ende gespieltes Eliteliga-Duell, in dem der Favorit seiner Rolle vollauf gerecht wurde und weiter Selbstvertrauen für das brisante Duell mit den Frohnleitenern tankte!

Fünf Siege in Folge sind eine stolze Marke und dürfen die Löwen mit breiter Brust zu den Panther reißen lassen – Hochmut ist aber nicht angebracht, zeigten die Exakt-Boyz doch stark ansteigende Form und so darf man auf das Aufeinandertreffen am kommenden Samstag gespannt sein! Für die Fans zu Hause wird das Spiel via StehV-TV powered by Platin TV übertragen

 

HEAD COCH GILBERT KÜHN:

Gilbert Kühn vor dem Spiel sichtlich angeschlagen

„Fünfter Sieg in Folge – das gefällt mir natürlich, wobei zum Abheben kein Grund vorhanden ist. Wir schauen von Spiel zu Spiel wollen die Entwicklung, die wir im September gestartet haben, kontinuierlich fortsetzen. Ob es dabei um die Offensive, die Defensive oder das Mannschaftsgefüge im allgemeinen geht. Die Jungen sollen herangezogen werden und die Routiniers entlasten und momentan greift ein Rad ins andere und so sind die Leistungen zu erklären. Schön, wenn alle in eine Richtung gehen – dafür auch mein Dank an den Head des Landesliga-Teams, Klaus Schlaffer, mit dem ich im ständigen Austausch stehe, um die Visionen des Vereins umzusetzen.
Kommenden Samstag wird es ein hartes Stück Arbeit. Die Panthers sind im Aufwind und wollen sich für die beiden letzten Niederlagen revanchieren. Unser Fokus wird auf Regeneration und Frische liegen, damit wir unseren Drive auch in Frohnleiten voll auf das Eis bringen können. Es sollte sich kein Fan dieses Spiel entgehen lassen, denn es steckt genug Brisanz in diesem Duell!“

SPIELBEWERTUNG:

PUNKTEAUSBEUTE 100%
SAVEPERCANTAGE BY ANDREAS BRENKUSCH 100%
MICHAL DUDAS PERFORMANCE 100%
By |2018-11-01T14:44:12+00:00Donnerstag, 1. November, 2018|ELITELIGA 2018/2019|

About the Author:

Obmann EV Zeltweg Murtal Lions, Web-Redakteur, Fotograf