EL: Lions mühen sich auf Platz 2!

EV Zeltweg Murtal Lions – Rattlesnakes Hart 5:4 (3:1|1:2|1:1)
Tore: R. Koller (2), D. Forcher, G. Koller, C. Popatnig |  A. Schmiedhofer (2), T. Lamprecht, B. Thurner
Murtal Lions Arena | 300 Zuseher

Platz zwei war das Ziel nach dem verlängerten Grunddurchgang und der wollte mit einem Sieg gegen die Rattlesnakes auch fixiert werden, so die Zielvorgabe von Vorstand und Trainer Michael Pollross. Dieser musste auf einige Stützen des Teams verzichten, die sich unter der Woche krank gemeldet hatten.

Es begann sehr verheißungsvoll: Power-Skate Einlage von Dominik Walchshofer, präzises Zuspiel auf Daniel Forcher und dieser ließ von Guggenberg im Kasten der Klapperschlangen keine Chance (4:16 min). Sein achter Saison-Treffer brachte etwas Ruhe ins System der Zeltweger, die Mitte des ersten Abschnitts durch die „Koller Bros.“ nsogar mit 3:0 in Führung gingen. Zeltweg arbeitete bemüht, aber ohne den notwendigen Punch, den notwendigen Nachdruck, die tief stehenden Gäste noch mehr unter Druck zu setzen, es fehlten schlichtweg die Überraschungsmomente.

Die Snakes igelten sich förmlich im eigenen Drittel ein und warteten geduldig auf die Fehler der Löwen und diese sollten kommen. Nur wenige Augenblicke nach dem dritten Treffer der Zeltweger hatten plötzlich die Gäste aus Hart die Ärmel oben. Andreas Schmiedhofer nutzte einen sauberen Konter zum Anschlusstreffer für die Harter.

Im zweiten Abschnitt dasselbe Bild: Zeltweg, der Favoritenrolle entsprechend, im Vorwärtsgang, verjuxte gute Chancen und die Klapperschlangen machten das eigene Drittel dicht, bissen dann aber blitzschnell zu. Gleich nach Wiederbeginn war das Klappern der Harter nicht mehr zu überhören, denn Benedikt Thurner hatte einen weiteren Treffer aufgeholt (22. min). Christian Popatnig antwortete mit dem 4:2 für die Lions in der 31. Spielminute, aber so richtig in Fahrt sollten die Löwen nicht mehr kommen, zu kompakt standen die Harter im eigenen Drittel und spielten ihr Konzept konsequent durch. Der für Andreas Brenkusch ins Spiel gekommene Nico Herzl musste dann sogar ein zweites Mal hinter sich greifen, da Andreas Schmiedhofer seinen Doppelpack vollendete. Das zweite Drittel ging an die Gäste.

Im letzten Abschnitt wurde es etwas ruppiger. Die Rattlesnakes witterten eine Chance, den Favoriten zu Fall zu bringen, dieser fightete zurück, blieb in den Aktionen aber zu wenig klar und konsequent. Dennoch bauten die Lions die Führung durch den 15. Treffer von Robert Koller nochmals aus (45. min), aber die Snakes brachten durch Thomas Lamprechts Treffer, in der 52. Spielminute, nochmals die Spannung zurück ins Spiel. Der Rest war das Bemühen der Lions den Vorsprung über die Zeit zu bringen, ohne jedoch die zündenden Ideen zu haben, den Abwehrriegel der Gäste zu durchbrechen. Es sollte reichen und am Ende stand Platz zwei und damit das Recht, sich seinen Viertelfinalgegner, am Tag darauf in der Picking-Round, selbst wählen zu dürfen.

Fazit:

Michael Pollross: „Wenn man die Kleinigkeiten, die einfach so wichtig sind, nicht richtig macht, kommt man gegen jeden Gegner in Gefahr ein Spiel aus der Hand zu geben. Kompliment an unseren Gegner, die Rattlesnakes, die mit sehr viel Disziplin und Leidenschaft einen starken Kontrahenten abgegeben haben. Für uns gilt es nun, Blickrichtung Viertelfinale, alle Kräfte zu bündeln und unser zweites Saisonziel in den Fokus zu rücken!

Spielbewertung:

KREATIVITÄT 50%
EINSATZ 75%
NACHDRUCK 65%
By |2018-01-30T11:07:47+00:00Dienstag, 30. Januar, 2018|ELITELIGA 2017/2018|

About the Author:

Obmann EV Zeltweg Murtal Lions, Web-Redakteur, Fotograf