EL: Klare Sache gegen die Graz99ers II

EV Zeltweg Murtal Lions  – Graz99ers II 8:2 (3:0|2:0|3:2)
Tore: D. Ehgartner (2), M. Herzl (2), M. Dudas, D. Forcher, D. Panzer, H. Rohrer
Murtal Lions Arena | 300 Zuseher

Favorit zu sein ist nicht immer einfach – der Druck steigt eigentlich exponentiell mit dem Unterschied in der Tabelle.

So gesehen war der Druck dieses mal eindeutig auf Seiten der Murtal Lions, die noch dazu mitten im Kampf um den so wichtigen zweiten Platz nach dem Grunddurchgang stecken, der einfach ein zusätzliches Heimspiel bedeutet. Zweiter gegen letzter, Lions gegen die jungen Wilden der Graz99ers, man war zum Siegen verdammt.
Head Coach Michael Pollross musste dabei aber auf Mario Sulzer, Thomas Schiechl (Saison zu Ende), Bernd Liebscher, Max Höller und Christoph Scherngell (alle krank) verzichten und verlor so eine ganze Linie. Dafür bekamen die jüngeren Spieler diesmal noch mehr Eiszeit und fügten sich nahtlos in das Kollektiv der Murtaler ein. Ein Blick auf das Score-Board bestätigt dies, den die Doppelpacks von Daniel Ehgartner und Marco Herzl sind der Beleg dafür, dass auch die Cracks aus der zweiten Reihe bereit waren und sind.

Das Tempo war zu Beginn durchaus ansehnlich, wobei sich auch beim fünf gegen fünf immer wieder Powerplay-ähnliche Situationen ergaben, die Lions die Grazer in deren Drittel festsetzten und keinen Schuss auf Andreas Brenkusch zuließen. Aus einem Überzahlspiel resultierte auch der erste Treffer des Abends durch Daniel Forcher, der die Gastgeber ins richtige Fahrwasser brachte. Daniel Ehgartner, nach prächtiger Vorarbeit durch Chris Popatnig, der dann verletzt ausscheiden musste, und Hannes Rohrer doppelten kurz vor Drittel-Ende noch nach und sorgten so für eine komfortable Führung. 

Im zweiten Head kam dann auch Nico Herzl statt Andreas Brenkusch, der sich vor dem Frohnleiten Spiel noch ein Drittel Matchpraxis holen wollte und dann seinem Back-up Platz machte. Das Spiel ging aber weiter nur in Richtung Grazer Tor, die Löwen kontrollierten Puck und Gegner und spielten immer wieder tolle Angriffe.
In der 33. Minute dann der große Auftritt von Daniel Panzer, der eine Vorlage von Daniel Forcher derart exakt in den Winkel des Grazer Tores hämmerte, dass es die Fans von den Sitzen riss. Emotionaler Höhepunkt war der erste Treffer von Import-Spieler Michal Dudas, dem die Erleichterung über sein Tor auch noch in der letzten Zuschauer-Bank anzusehen war! Der Jubel der Lions-Fans über Dudas Treffer war groß, alle vergönnten dem exzellenten Techniker dieses Erfolgserlebnis, das bei ihm hoffentlich den Knoten gelöst hat.

Im dritten Abschnitt ließen die Zeltweger die Grazer etwas mitspielen, waren nicht mehr so klar in ihren Aktionen, hatten das Spiel aber immer unter Kontrolle.
Dazu wurde es etwas ruppiger und der Trash-Talk feierte fröhliche Urständ am Eis…
Nach zwei Treffern der Grazer, schnürten Daniel Ehgartner und Marco Herzl noch ihre Doppelpacks, sorgten somit für ein mehr als klares Ergebnis und setzten ein Ausrufezeichen hinter ihre Leistungen. Die Mannschaft hat sich somit für das nächste, entscheidende Spiel um Platz zwei in Frohnleiten ordentlich eingefahren, um dort alles klar zu machen. Es ist für die Lions das letzte Spiel im Grunddurchgang und bei einem Sieg hat man Platz zwei sicher. Weiter geht es dann mit der Zwischenrunde ab 30.12.2017, ob zu Hause oder auswärts entscheidet das Spiel gegen die Panther in Frohnleiten am 16.12.2017, das schon um 18:00 Uhr beginnt!

Fazit:

Es war eine konzentrierte Leistung gegen den Nachwuchs der Graz99ers, bei dem auch vier Ex-Zeltweger im Aufgebot waren. Die Löwen waren sich der Aufgabe bewusst, haben ihre Sache sauber erledigt und auch die jüngeren Spieler trugen einen ordentlichen Teil zu diesem Sieg bei. Am Ende nahmen sich die Lions enorm zurück, um der aufgeheizten Stimmung am Eis nicht noch mehr Feuer zu geben.

Für die Lions gilt nun vollste Konzentration auf das Spiel gegen Frohnleiten am 16.12.2017 um 18:00 Uhr, dass die Entscheidung um Platz zwei bringen wird. Bei einem Sieg der Löwen nach 60 Minuten ist alles klar und der zweite Platz fixiert. Bei einem Overtime/ Shoot-Out Sieg hat man den zweiten Platz wohl auch in der Tasche. Diese beiden Optionen gilt es zu verwirklichen und noch dazu wollen die Lions auch die Heimspiel-Niederlage gegen die Frohnleitener vergessen machen und den Zeltweger Fans ein zusätzliches Heimspiel in der Zwischenrunde schenken!

Spielbewertung:

KONZENTRATION 100%
EINSATZ DER JUNGEN SPIELER 99%
MICHAL DUDAS TREFFER 100%
By | 2017-12-11T21:49:33+00:00 Montag, 11. Dezember, 2017|ELITELIGA 2017/2018|

About the Author:

Obmann EV Zeltweg Murtal Lions, Web-Redakteur, Fotograf