Unter der Federführung unseres Präsidenten Dr. Philipp Hofer haben sich nun einige Landesverbände organisiert und kämpfen für die Rückkehr der Jugend auf das Eis.

Zu viele Gefahren gehen mit den Lockdowns einher, die den Vereinen und der Jugend zu sehr an die Substanz gehen und zu ernsthaften Problemen in der Nachwuchsarbeit führen werden!
Angefügt sein letztes Schreiben vom 14.12.2020!

BITTE UNTERSTÜTZT DIE PETITION DES STEHV UND SCHICKT DIE UNTERSTÜTZUNGSERKLÄRUNG, WIE UNTEN ANGEFÜHRT, UNTERZEICHNET AN DEN STEHV ZURÜCK – WIR SAGEN EIN HERZLICHES DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Steirische Eishockeyverband hat letzte Woche eine Initiative gestartet mit dem Ziel den Trainingsbetrieb im Nachwuchs zumindest wieder auf dem Stand von Anfang November (463.Verordnung zu den COVID-19 Schutzmaßnahmen) zu bringen.

Konkret würde dies bedeuten dass die Mannschaften die an „bundesweiten Meisterschaften“ teilnehmen, wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen können. Selbstverständlich wäre nur zu hoffen dass auch weitere Nachwuchsmannschaften wieder trainieren können und damit einerseits das „Aufhören“ diverser Kinder, andererseits das Ausbleiben von „Anfängern“, verhindert wird!

Die Rückmeldungen waren enorm und so haben innerhalb von nur zwei Tagen 3 Landesverbände, 21 Vereine und über 200 Trainer und Eltern die Unterstützungserklärung übermittelt. Ein dahingehendes Schreiben wurde dem BMKÖS (Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport) zugesandt und auch umgehend beantwortet. Eine Stellungnahme des BMKÖS sollte Anfang der Woche zu erwarten sein.

Da innerhalb so kurzer Zeit bereits so viele Unterstützungserklärungen eingetroffen sind und das mail vom 7.12.2020 nur an diverse Nachwuchsvereine ergangen ist, wollen wir Euch um weitere Mithilfe für unsere Kids ersuchen!

Bitte verteilt dieses mail, mit dem im Anhang befindlichen Schreiben an das BMKÖS und der Unterstützungserklärung, an möglichst viele Euch bekannte Vereine, Trainer oder Eltern von betroffenen Kindern und ersucht Sie um Rücksendung der unterschriebenen Unterstützungserklärung an office@stehv.at

Die ersten Rückmeldungen des Bundesministeriums sind durchaus vielversprechend, da auch durchwegs bekannt ist dass es im Nachwuchsbereich nur sehr geringe Infektionszahlen im Eishockeysport gibt und offenbar qualitativ gute und wirkende Präventionskonzepte und Hygienemaßnahmen von den Vereinen erarbeitet und eingehalten wurden.

Robert Lukas (Steel Wings Linz/Junior Wings) hat es sehr treffend formuliert: „Lasst die Kinder doch einfach Ihren Sport machen“

Im Anhang darf ich Euch noch einen Brief der 7jährigen Lily Sophie Steiner an den Bundeskanzler übermitteln der vom Kurier in seiner Onlineausgabe aufgegriffen wurde  – dafür lohnt es sich doch zu kämpfen…

Mit der Bitte um breite Unterstützung
Mit sportlichen Grüßen
Philipp Hofer

SCHREIBEN AN DAS BMKÖS SEKTIONSLEITER TRATTNIG
DOWNLOAD UNTERSTÜTZUNGSERKLÄRUNG
BRIEF VON LILLY SOPHIE STEINER